Dachbrand in Wien 2 - Flammen unter Kontrolle

Wien (APA) - Wegen des Brandes kam es ausgerechnet im Abendverkehr zu weiträumigen Absperrungen. So war der Gürtel zwischen Kinderspitalgass...

Wien (APA) - Wegen des Brandes kam es ausgerechnet im Abendverkehr zu weiträumigen Absperrungen. So war der Gürtel zwischen Kinderspitalgasse und Einfahrt zum AKH nicht befahrbar. Es bildeten sich rasch Staus. Die Garnituren der Straßenbahnlinie 43 kamen auf ihrer eigentlichen Strecke nicht mehr weiter, die Polizei riet den Passagieren, ihren Weg zu Fuß fortzusetzen.

Gegen 18.30 Uhr hatte die Feuerwehr die Flammen unter Kontrolle. Das eingerüstete Haus an der Ecke Lazarettgasse-Hernalser Gürtel war geräumt. Die Einsatzkräfte drangen unter Atemschutz von innen ein, von außen wurde via Drehleiter der Brand bekämpft. Der Dachstuhl wurde ein Raub der Flammen, die - zusätzlich angefacht vom Wind - zum Teil meterhoch waren. Zahlreiche Schaulustige beobachteten von der Ferne den Einsatz.

„Bei unserer Ankunft stand das Dach bereits in Vollbrand“, schilderte Christian Feiler, Sprecher der Berufsfeuerwehr der APA an Ort und Stelle. „Die Ursache ist uns noch nicht bekannt.“

Der Einsatz wirkte sich umfangreich auf den öffentlichen Verkehr aus: Bei der Station Alserstraße Straße der U6 konnte man nur auf der Seite vom neunten Bezirk die Station betreten. Die Linie 43 wurde zwischen Rosensteingasse und Bründlbadgasse in beiden Richtungen über die Strecke der Linie 9 und 44 umgeleitet, berichteten die Wiener Linien. Die Straßenbahnlinie 5 verkehrte eine Zeit lang nur zwischen Praterstern und Schottentor bzw. Westbahnhof und Josefstädter Straße, die Linie 33 nur zwischen Friedrich-Engels-Platz und Augasse und die Linie 44 nur zwischen Dornbach und Johann-Nepomuk-Berger-Platz.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren