Steinmeier: Sawtschenko-Freilassung könnte Minsk-Prozess stärken

Berlin (APA/dpa) - Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier setzt darauf, dass die Freilassung der in Russland verurteilten ukrain...

Berlin (APA/dpa) - Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier setzt darauf, dass die Freilassung der in Russland verurteilten ukrainischen Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko ein Signal für eine Annäherung beider Länder sein könnte.

„Ich hoffe und wünsche mir, dass der heute erfolgte Austausch einen Beitrag zur Vertrauensbildung zwischen der Ukraine und Russland leistet und damit auch dem Minsk-Prozess positive Impulse verleihen kann“, sagte Steinmeier am Mittwoch in Berlin.

Die Freilassung sei eine gute Nachricht, „für die wir lange gearbeitet haben und auf die wir dennoch lange warten mussten“. Er wünsche Sawtschenko eine rasche Besserung ihres Gesundheitszustandes. „Unsere Gedanken sind bei Ihr und Ihrer Familie.“

Sawtschenko war in Russland in einem umstrittenen Prozess zu 22 Jahren Haft verurteilt worden - trotz internationaler Proteste. Die russische Justiz macht die Soldatin für die Ermordung von zwei russischen Reportern im Konfliktgebiet Ostukraine verantwortlich. Nun durfte sie nach Kiew zurückkehren.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren