US-Börsen weiten deutliche Vortagesgewinne klar aus

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn befestigt tendiert und die klaren Vortagesgewinne damit ausgeweitet...

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn befestigt tendiert und die klaren Vortagesgewinne damit ausgeweitet. Am Dienstag ging es für die Wall Street bereits so deutlich wie zuletzt im März nach oben.

Gegen 15.50 Uhr gewann der Dow Jones Industrial Index um 109,95 Einheiten oder 0,62 Prozent auf 17.816,00 Zähler, nachdem er gestern bereits um 1,22 Prozent zugelegt hatte. Der S&P-500 Index stieg 11,12 Punkte oder 0,54 Prozent auf 2.087,18 Zähler. Der Nasdaq Composite Index stieg 14,46 Punkte oder 0,30 Prozent auf 4.875,51 Einheiten.

Die Ölpreise sind mit der Aussicht auf sinkende US-Ölreserven knapp unter die Marke von 50 US-Dollar gestiegen und dies wurde auch als Konjunkturoptimismus gewertet. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg bis auf 49,45 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit sieben Monaten.

Unter den Einzelwerten stehen wie bereits an den Vortagen die Aktien von Monsanto im Fokus. Der US-Agrochemiekonzern hat die Kaufofferte der Leverkusener Bayer AG als zu niedrig abgelehnt. Bayer bietet je Monsanto-Aktie 122 US-Dollar in bar. Nun deutet einiges darauf hin, dass Bayer nachbessern muss. Im Frühhandel stiegen Monsanto-Titel um 3,1 Prozent auf 112,60 Dollar an.

Apple arbeitet laut Medienberichten verstärkt am Ausbau seiner intelligenten Sprachassistentin Siri und will mit einer eigenen Lautsprecher-Box Amazons Echo Konkurrenz machen. Unterdessen hat das indische Finanzministerium einen Antrag von Apple abgelehnt, eigene Läden im Land zu eröffnen. Apple-Papiere verteuerten sich 0,6 Prozent.

Hewlett Packard Enterprise rauschten um 11,6 Prozent nach oben. Der IT-Konzern spaltet seine Dienstleistungen für Unternehmen ab und konzentriert sich künftig vor allem auf das Server-Geschäft. Die Service-Sparte soll mit dem Unternehmen Computer Sciences Corp (CSC) verschmolzen werden.

Alibaba-Aktien büßten 4,4 Prozent an Wert ein. Wie die chinesische Online-Handelsplattform einräumte, untersucht die US-Börsenregulierungsbehörde SEC die Bilanzierungspraktiken des Unternehmens.

Microsoft reagiert auf die Erfolglosigkeit seiner Smartphones mit einem weiteren massiven Stellenabbau. Bis zu 1.850 Jobs im Handy-Geschäft sollen wegfallen. Abschreibung und Umbaukosten summieren sich auf rund 950 Millionen Dollar. Der Großteil der Kürzungen trifft Finnland mit 1.350 Stellen. Dort hatte Microsoft das Handy-Geschäft des einstigen Weltmarktführers Nokia übernommen. Im vergangenen Juli wurden bereits der Abbau von 7.800 Arbeitsplätzen und eine Abschreibung von 7,6 Milliarden Dollar angekündigt. Microsoft-Titel gewannen ein Prozent.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA444 2016-05-25/15:55


Kommentieren