Orlando - Clinton erinnert bei Terrorbekämpfung an Geist von 2001

Cleveland (Ohio)/USA/Orlando (Florida) (APA/dpa) - US-Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton hat nach dem Attentat von Orlando die Ameri...

Cleveland (Ohio)/USA/Orlando (Florida) (APA/dpa) - US-Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton hat nach dem Attentat von Orlando die Amerikaner an den Geist von 2001 erinnert. „Ein Angriff auf jeden beliebigen Amerikaner ist ein Angriff auf alle Amerikaner“, sagte Clinton am Montag in Cleveland (Ohio).

Sie erinnerte an den Zusammenhalt nach den Terrorangriffen in New York und Washington, als alle politischen Kräfte zusammen nach Lösungen gesucht hätten, unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit.

„Präsident (George W.) Bush ging nur sechs Tage nach den Angriffen in ein muslimisches Zentrum“, sagte Clinton. Die amerikanischen Muslime müssten einbezogen werden in den Kampf gegen den Terror, sie müssten eine Alternative zur Radikalisierung aufzeigen und dürften nicht isoliert und ausgegrenzt werden, forderte die ehemalige Außenministerin.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren