Kapitalerhöhung geplatzt - Jeans-Schneider Gebrüder Stitch insolvent

Wien (APA) - Die Wiener Maßjeans-Schneider Gebrüder Stitch sind nicht mehr zahlungsfähig und haben ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwalt...

Wien (APA) - Die Wiener Maßjeans-Schneider Gebrüder Stitch sind nicht mehr zahlungsfähig und haben ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt. Verbindlichkeiten (Passiva) von 437.000 Euro stehen Vermögenswerten (Aktiva) in Höhe von knapp 47.000 Euro gegenüber, die Überschuldung liegt damit bei 390.000 Euro. 11 Dienstnehmer und 100 Gläubiger sind von der Insolvenz betroffen.

„Das Abgleiten in die nunmehrige Insolvenz wird auf Umsatzrückgänge und den daraus resultierenden Problemen zurückgeführt“, heißt es in einer Aussendung des Alpenländischer Kreditorenverbands (AKV). Miteigentümer Moriz Piffl-Percevic führte gegenüber dem „Standard“ (Online-Ausgabe) eine überraschend geplatzte Kapitalerhöhung über 650.000 Euro als Insolvenzgrund an. Das Unternehmen soll fortgeführt werden, in den kommenden zehn Tagen werde „eine Lösung gefunden werden“, so Piffl-Percevic. Derzeit laufe der Betrieb „dank der geduldigen Mitarbeiter, die im letzten Monat ihre Löhne nicht bekommen haben“, ungestört weiter.

Die aus dem Marketing-Bereich stammenden Gebrüder-Stitch-Gründer Michael Lanner und Moriz Piffl-Percevic starteten vor sechs Jahren mit ihrer Produktion von nachhaltigen Jeans aus Bio-Baumwolle in Wien. Die Preise für eine Jeans beginnen bei 219 Euro. Das Unternehmen galt als Vorzeigebetrieb für lokale Modeproduktion in Österreich.

Laut FirmenCompass hat die Gebrüder Stitch GmbH 16 Gesellschafter. Die Gründer Lanner und Piffl-Percevic halten jeweils rund 38 Prozent, SHP Planungs GmbH 5 Prozent und Schmaltz GmbH 3 Prozent. Die restlichen Gesellschafter verfügen jeweils über weniger als drei Prozent am Unternehmen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren