Wiener Aktienmarkt vorbörslich leichter erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Donnerstag mit schwächerer Tendenz. Zu Handelsbeginn dürf...

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Donnerstag mit schwächerer Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund zwölf Punkte unter dem Schluss-Stand vom Mittwoch (2.124,27) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.090 und 2.130 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.105,00 Punkten aus.

Nach sehr schwachen Vorgaben der Börse in Tokio werden auch die übrigen europäischen Indizes zu Handelsbeginn tiefer gesehen. Japans Zentralbank wird die Geldschleusen vorerst nicht weiter öffnen, entschied die Bank von Japan (BoJ) am Donnerstag. Der Yen zog daraufhin deutlich an und setzte damit den Aktienmarkt unter Druck.

Zuvor hatte bereits die US-Zentralbank Fed den Leitzins unangetastet gelassen. Angesichts massiver Brexit-Ängste und einer schwachen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hat die Federal Reserve eine weitere Erhöhung des Leitzinses aufgeschoben.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Im heutigen Tagesverlauf könnten auch noch die Notenbankentscheidungen in der Schweiz und Großbritannien in den Fokus rücken. Datenseitig könnten vor allem die US-Verbraucherpreise sowie der Industrieindex der Fed in Philadelphia von Interesse sein. Die Meldungslage zu den heimischen Unternehmen blieb hingegen sommerlich dünn.

Am Mittwoch hatte der ATX 1,40 Prozent fester bei 2.124,27 Punkten geschlossen. Damit konnte der ATX nach der jüngsten Verlustserie wieder etwas an Terrain gewinnen. Allerdings verlief das Geschäft im Vorfeld der US-Zinsentscheidung weitgehend unspektakulär.

Zu den größeren Gewinnern in Wien zählten die heimischen Bankwerte. So zogen Raiffeisen 3,01 Prozent auf 11,14 Euro an und die Titel der Erste Group konnten einen Kursanstieg um 1,42 Prozent auf 21,10 Euro verbuchen

Die größten Kursgewinner im prime market am Mittwoch:

~ Warimpex +4,23% 0,59 Euro Agrana +3,68% 94,99 Euro Mayr-Melnhof +3,48% 104,05 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Mittwoch:

~ s Immo -2,07% 8,31 Euro AT&S -2,01% 10,50 Euro FACC -1,84% 4,38 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA087 2016-06-16/08:41


Kommentieren