Oma Yetta aus „Die Nanny“: Ann Morgan Guilbert ist tot

Als Yetta in der Serie „Die Nanny“ begeisterte Ann Morgan Guilbert die Herzen. Am 14. Juni verstarb sie im Alter von 87 Jahren.

Yetta (Ann Morgan Guilbert), Sylvia, Fran und Val (v.l.) auf Kreuzfahrt: "Die Nanny" läuft wochentags ab 13.50 Uhr in ORF eins.
© ORF/RTL

Los Angeles – Die Schauspielerin Ann Morgan Guilbert ist tot. Sie erlag am Dienstag einem Krebsleiden, wie ihre Tochter Nora Eckstein bekanntgab. Sie wurde 87 Jahre alt. Hierzulande wurde sie vor allem als Yetta, der Großmutter von Fran Fine, in der Serie „Die Nanny“ bekannt. Die Haare immer hochtoupiert, eine Zigarette zwischen den rotgeschminkten Lippen - so sorgte die leicht senile Oma für so manchen Lacher im Hause Sheffield. Nach dem Ende der Serie 1996 zog sich Guilbert in den Ruhestand zurück.

Ab 2005 kehrte die Schauspielerin dann für oft denkwürdige Gastauftritte ins Fernsehen zurück, so zum Beispiel in „Grey‘s Anatomy“, „Lass es Larry!“ und „Modern Family“. 2013 bis 2016 gehörte Guilbert zum festen Ensemblemitglied der US-Serie „Getting On“. Ihre letzte Rolle spielte sie in der Serie „Life in Pieces“ Ende März dieses Jahres.

Ann Morgan Guilbert wurde am 16. Oktober 1928 in Minneapolis geboren. Nach ihrem Studium in San Francisco spielte sie erste Theater. 1961 startete ihre TV-Karriere als Millie in „The Dick Van Dyke Show“. Sie war zweimal verheiratet: von 1951 bis 1966 mit dem Produzenten George Eckstein und von 1967 bis 1997 mit ihrem Kollegen Guy Raymond. Sie hinterlässt zwei Töchter, Nora Eckstein und Hallie Todd. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte