Über die Leinwand wieder zurück in die Arbeitswelt

Für Mütter gestaltet sich die Jobsuche nach der Karenz oft schwierig. Mit einem Filmprojekt sollen die Chancen auf Wiedereinstieg steigen.

© Daum

Von Hubert Daum

Imst –Immer mehr definiert sich unsere Gesellschaft über das Arbeitsleben. Trotzdem haben Frauen noch den „Mut“, Kinder zu gebären. Dann aber möglichst bald wieder zurück in die Welt des Geldverdienens. Die Schnelllebigkeit macht dies allerdings nicht einfach.

Seit 2012 greift das AMS Wiedereinsteigerinnen mit so genannten WMZ-Seminaren unter die Arme. „Die Gründe, weshalb Frauen einen WMZ-Kurs besuchen, sind unterschiedlich“, weiß Christine Bögöthy vom AMS-Partner ibis acam, „so gibt es Mütter, denen es schwerfällt, wieder regelmäßig einer Tätigkeit nachzugehen. Manche waren lange daheim und müssen vor dem Wiedereinstieg noch Kenntnisse auffrischen oder nachholen, zum Beispiel in der EDV. Andere wiederum möchten nach der Babypause etwas ganz Neues machen.“

Die Örtlichkeit, in der man sich kürzlich traf, war allerdings kein Seminarraum, sondern das Imster Kino, in dem die acht Jobeinsteigerinnen in spe die Premiere des Kurzfilmes „Ich“ mit Spannung erwarteten. Gemeinsam mit dem Filmproduzenten Gerhard Paukner entstand der Streifen, in dem es um die Suche nach sich selbst geht, vom Drehbuch bis zum Schauspiel in völliger Eigenregie. Der Imster AMS-Chef Erwin Klinger, ebenfalls gemeinsam mit AMS-Vizeleiterin Luise Mungenast bei der Premiere anwesend, kennt die positiven Effekte der Filmarbeit: „Die Schauspieltätigkeit kann das Auftreten wesentlich verbessern und steigert das Selbstbewusstsein. Die Teamarbeit ist dem beruflichen Fortkommen ebenfalls förderlich.“

Im Kurzfilm beschäftigten sich die Protagonisten mit sich und den Herausforderungen des täglichen Lebens, mit dem ausschließlichen Funktionieren in der Gesellschaft, bis zum inneren Zusammenbruch. Gott sei Dank hat das Drehbuch ein Happy End vorgesehen, sollten doch auch die Wiedereinsteigerinnen ihr Happy End in der Jobsuche erleben. Bögöthy: „Wenn sie sich für eine Ausbildung entscheiden, werden sie ebenso unterstützt wie in der Suche nach dem idealen Arbeitsplatz. Bewerbungs- und EDV-Training sollen zudem den Weg ebnen.“


Kommentieren


Schlagworte