Londoner Polizisten rühren mit Heiratsanträgen das Netz

Am Samstag zog die Pride Parade durch London. Zwei Polizisten nutzten die Gelegenheit und gingen vor ihren Partnern auf die Knie. Die Bilder gehen auf den sozialen Netzwerken um die Welt.

Einer der Polizisten fasste sich auf der Gay Pride ein Herz und hielt um die Hand seines Partners an.
© MET LGBT Network Twitter

Zehntausende feierten am Samstag ausgelassen bei der Pride Parade in London. Anhänger und Unterstützer der LGBT (Lesiban Gay Bisexual Transgender) demonstrierten gegen Diskriminierung und feierten dabei ein kunterbuntes Fest. Zwei Polizisten, die bei dem Umzug mitmarschierten, nutzten die Gelegenheit, um ihren Partnern einen Heiratsantrag zu machen.

Stilecht gingen sie vor ihren nichtsahnenden Freunden auf die Knie. Die Bilder, die das MET LGBT Network, ein Netzwerk der Londoner Polizei, auf Twitter veröffentlichten, verbreiteten sich rasend schnell auf der ganzen Welt. Die Anträge wurden übrigens beide angenommen.

Während die meisten sich mit den glücklichen Paaren freuten, gab es auch einige feindselige Kommentare. Doch auch diese konterte die Londoner Polizei: "Traurig, beleidigende homophobe Trolle zu sehen. Aber keine Sorge, wir sind die Polizei und werden dagegen vorgehen", twitterten die "Polizisten mit Stolz". (smo)


Kommentieren


Schlagworte