Polizei weckt Lastwagenfahrer nach Autobahn-Sperrung

Die Lkw-Lenker waren so lange im Stau gestanden, dass sie sich irgendwann schlafen gelegt hatten. Die Polizei musste viele von ihnen aufwecken, um den Stau auflösen zu können.

Symbolfoto
© thomas boehm

Lauenau – Schlafende Lastwagenfahrer hat die Polizei am Dienstag auf der Autobahn 2 in Niedersachsen geweckt, um den Verkehr wieder in Gang zu kriegen. Wegen langwieriger Aufräumarbeiten nach einem Laster-Crash war die Strecke in Richtung Dortmund bei Lauenau fast 24 Stunden lang gesperrt gewesen. Trucker, die im Stau standen, legten sich irgendwann in ihrer Kabine aufs Ohr. Deshalb bildete sich auch nach Öffnung des Abschnitts noch ein Rückstau, wie eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen mitteilte.

Die Polizei war ihren Angaben zufolge am Morgen dabei, die Brummifahrer zu wecken. Die Aufräumarbeiten nach einer Lastwagen-Kollision am Montagmorgen hatten sich bis in die Nacht zum Dienstag gezogen. Grund hierfür waren schwere Fahrbahnschäden wegen ausgelaufenen Diesels. Man habe den Straßenabschnitt aufwendig abschleifen und neu teeren müssen, erklärte die Sprecherin. (dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte