Josef Ostermayer lehrt ab Herbst an der Angewandten

Wien (APA) - Nach seinem Ausstieg aus der Politik hat der ehemalige Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) ein neues Betätigungsfeld gefunden...

Wien (APA) - Nach seinem Ausstieg aus der Politik hat der ehemalige Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) ein neues Betätigungsfeld gefunden: Wie die Universität für Angewandte Kunst am Dienstag bekannt gab, wird Ostermayer im Wintersemester 2016/17 als Gastprofessor fungieren.

Im Zuge dessen werde er den Studierenden seine „umfangreichen Erfahrungen und seine Expertise“ im Bereich Kulturpolitik vermitteln, wie es heißt. An der Angewandten ist man voll des Lobs für den ehemaligen Minister: „Ostermayer erwarb sich als Kunst- und Kulturminister das Vertrauen breiter Kreise der Kunstszene, weil er der Kunst und ihren VertreterInnen einen wahrnehmbaren Platz im Feld der Politik zuerkannte und durch seinen, auf Interesse, Sachkompetenz und Leidenschaft gegründeten persönlichen Einsatz sicherte.“ Im Rahmen einer Vorlesungsreihe mit diskursiven Elementen werde er unter anderem „die Möglichkeiten und Grenzen sowie die gesellschaftlichen Potenziale und Gefahrenzonen darstellen und zur Diskussion stellen“.

Weiters neu verpflichtet wurde die britisch-indische Designerin Anab Jain, die die ordentliche Professur für Industrial Design II am Institut für Design übernimmt. Die 1976 in Indien geborene und in London lebende Jain soll den eingeschlagenen Weg der Abteilung fortführen und intensivieren. „Design ist immer verknüpft mit industriellen und gesellschaftlichen Veränderungen durch neue Technologien und es gilt, sich den damit zusammenhängenden Problemen und Herausforderungen zu stellen“, so die Angewandte.Jain übernimmt die Leitung des ID II-Studios von Fiona Raby, die an die Parsons School of Design in New York berufen wurde.

(S E R V I C E - www.dieangewandte.at)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren