34 meldepflichtige Vorkommnisse in Schweizer Atomkraftwerken

Bern (APA/sda) - In den Schweizer Atomkraftwerken ist es im vergangenen Jahr zu 34 meldepflichtigen Vorkommnissen gekommen. Das sind vier Fä...

Bern (APA/sda) - In den Schweizer Atomkraftwerken ist es im vergangenen Jahr zu 34 meldepflichtigen Vorkommnissen gekommen. Das sind vier Fälle weniger als 2014. Zwei der Ereignisse wurden auf der internationalen Ereignisskala INES der zweitniedrigsten Stufe 1 zugeordnet, die übrigen der Stufe 0.

Vier Mal kam es 2015 zu Reaktorschnellabschaltungen, wie das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI in seinem am Dienstag veröffentlichten Aufsichtsbericht schreibt. Zwei davon betrafen das Atomkraftwerk Mühleberg, je eine Schnellabschaltung erfolgte im AKW Leibstadt sowie im AKW Gösgen. Der sicherheitstechnische Zustand der insgesamt fünf AKW in der Schweiz sei je nach Anlage gut oder ausreichend.


Kommentieren