Studie sieht wachsenden Markt für Sicherheitsbranche

Berlin (APA/dpa) - Unter dem Eindruck von Terroranschlägen und Flüchtlingsbewegungen werden die Staaten Westeuropas ihre Sicherheitsausgaben...

Berlin (APA/dpa) - Unter dem Eindruck von Terroranschlägen und Flüchtlingsbewegungen werden die Staaten Westeuropas ihre Sicherheitsausgaben nach einer Studie deutlich steigern. Dort seien weltweit die höchsten Wachstumsraten im Geschäft mit der Inneren Sicherheit zu erwarten, heißt es in einer Untersuchung, die das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut und das Bankhaus Berenberg am Donnerstag in Berlin vorstellten.

Die Autoren schätzen, dass der westeuropäische Markt von 85 Mrd. US-Dollar bis 2020 auf 146 Mrd. Dollar steigen (131,7 Mrd. Euro) könnte. Nach der Studie verursacht der Terrorismus weltweit Kosten in Milliardenhöhe, beeinträchtigt in den Industrieländern das Wirtschaftswachstum aber nur wenig.


Kommentieren