Grande Dame war nicht zu biegen

Zum Auftakt des 22. Manfred-Swarovski-Dressur-Turniers am Schindlhof gab's im Grand Prix der Special-Tour einen deutschen Doppelsieg: Isabel...

Nicht nur Isabell Werth, auch ihr Wallach Emilio holte sich bei der Siegerehrung Lob ab.
© Maximilian Schreiner

Zum Auftakt des 22. Manfred-Swarovski-Dressur-Turniers am Schindlhof gab's im Grand Prix der Special-Tour einen deutschen Doppelsieg: Isabell Werth (78,9 Prozent), ihres Zeichens die Grande Dame des Dressursports, siegte auf Emilio vor Jessica von Bredow-Werndl auf Zaire-E (75,54). Gastgeberin Evelyn Haim-Swarovski qualifizierte sich als Zwölfte für den Grand Prix Special am Sonntag. Den Prix St. Georges (kleine Tour) gewann Dorothee Schneider (GER). Der Steirer Pepo Puch entschied derweil die Einlaufprüfung zur Österreichischen Para-Dressur-Meisterschaft für sich. Am Samstag geht's ab 8 Uhr weiter. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte