Frankfurter Rentenmarkt tendiert wenig verändert

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Freitag anfängliche Kursverluste größtenteils wieder aufgeholt...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Freitag anfängliche Kursverluste größtenteils wieder aufgeholt. Der für den deutschen Markt richtungweisende Euro-Bund-Future sank um 0,01 Prozent auf 167,10 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg um einen Basispunkt auf minus 0,120 Prozent.

Vor allem die freundlich gestarteten Aktienmärkte und die gestiegene Risikoneigung hatten laut Händlern zu Handelsbeginn die Festverzinslichen belastet. Nachdem die Aktienmärkte ihre Gewinne wieder abgaben, setzte eine Erholung ein.

Die im Juni stärker als erwartet aufgehellte Stimmung in der Industrie der Eurozone bewegte die Festverzinslichen hingegen kaum. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex des Forschungsinstituts Markit stieg zum Vormonat um 1,3 Punkte auf 52,8 Punkte, nachdem in der Erstschätzung nur ein Wert von 52,5 Punkten ermittelt worden war. Das Ergebnis der Volksabstimmung in Großbritannien zum Verbleib in der Europäischen Union ist allerdings noch nicht in die Daten eingegangen. Am Nachmittag wird in den USA noch der Einkaufsmanagerindex ISM veröffentlicht.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren