Formel 1: Mercedes dominierte, Rosberg schnellster Mann in Spielberg

Spielberg (APA) - Nico Rosberg hat den ersten Trainingstag für den Formel-1-Grand Prix von Österreich in Spielberg dominiert. Der deutsche M...

Spielberg (APA) - Nico Rosberg hat den ersten Trainingstag für den Formel-1-Grand Prix von Österreich in Spielberg dominiert. Der deutsche Mercedes-Pilot erzielte auf dem neu asphaltierten Red Bull Ring gleich am Vormittag mit 1:07,373 Min. die schnellste je auf dieser Strecke erzielte Rundenzeit. Zweitschnellster war jeweils Teamkollege Lewis Hamilton.

Im ersten Training gab es auf der frisch asphaltierten Strecke viele Ausritte und danach auch einige Diskussionen wegen der neuen und gelben Randsteine. Diese waren montiert worden um zu verhindern, dass die Fahrer mit ihren Autos in den Kurven zu weit ausholen.

Es gab aber einige Probleme damit. Max Verstappen etwa riss sich durch das überfahren dieser erhöhten „Kerbs“ einen Teil des Frontflügels an seinem Red Bull und gleich darauf einen Teil der vorderen Radaufhängung ab.

Am Nachmittag gab es nur noch wenige Zeitenverbesserungen, denn der war zunächst geprägt von einem sintflutartigen Regenschauer. Deshalb musste nach nur zehn Minuten der Fahrbetrieb für 35 Minuten eingestellt werden. In der letzten Dreiviertelstunde der zweiten 90-Minuten-Einheit wurde aber wieder normal trainiert. Es wurden sogar die weichsten Reifen montiert.

Ob die neuen Randsteine bleiben, soll in der Nacht auf Samstag diskutiert werden. Auf jeden Fall wieder geben soll es am Samstag offenbar den Regen. Ab Mittag und damit eventuell auch während des Qualifyings um 14.00 Uhr ist an der österreichischen Rennstrecke wieder mit Regen zu rechnen.

Rosberg verbesserte mit seiner Vormittags-Bestzeit jene, die sein deutscher Landsmann Michael Schumacher 2003 auf dem A1-Ring mit 1:07,908 Min. im ersten des damals noch zweiteiligen Qualifyings am Freitag aufgestellt hatte. Den offiziellen Streckenrekord stellte Schumacher ebenfalls 2003 im Rennen mit 1:08,337 Min. auf. Bleibt es am Renn-Sonntag trocken, könnte Schumachers Streckenrekord fallen.

Auch am Ende des ersten Trainingstages stand ein Ausritt. Zwei Minuten vor Schluss der zweiten 90-Minuten-Einheit verlor Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel beim Anbremsen einer Kurve nach der Zielgeraden bei Höchsttempo komplett die Kontrolle über seinen Ferrari und drehte sich von der Piste.


Kommentieren