Meister Salzburg verpflichtete Wanderson und Stangl

Double-Gewinner Red Bull Salzburg gab am Freitag gleich zwei hochkarätige Neuzugänge bekannt.

Stefan Stangl wechselt von Rapid Wien zu Meister Salzburg.
© Gepa

Salzburg - Der Wechsel von Stefan Stangl von Vizemeister Rapid zu Meister Salzburg ist seit Freitagnachmittag perfekt. Wie die beiden Vereine bekanntgaben, unterschrieb der 24-jährige linke Außenverteidiger beim Titelverteidiger einen Vertrag bis 2020. Über die Ablösesumme Stangls, dessen Vertrag bei Rapid bis 2017 anberaumt war, wurde Stillschweigen vereinbart.

Erst am Vormittag hatte der Double-Gewinner die Verpflichtung des belgisch-brasilianischen offensiven Flügelakteurs Wanderson offiziell gemacht. Nach den Stürmern Munas Dabbur und Fredrik Gulbrandsen sowie dem zentralen Mittelfeldmann Marc Rzatkowski hat Salzburg damit fünf neue Spieler engagiert.

"Unser Ziel ist es, die besten österreichischen Spieler zum FC Red Bull Salzburg zu holen und hier weiterzuentwickeln. Stefan Stangl ist einer von ihnen, und wir sind von seinen Fähigkeiten und seinem Potenzial überzeugt", wurde Salzburgs Sportlicher Leiter Christoph Freund in einer Aussendung zitiert.

Der Steirer Stangl, der 2014 von Wiener Neustadt nach Hütteldorf kam und in zwei Saisonen für Rapid 54 Pflichtspiele absolvierte, erwartet im langjährigen Salzburg-Kicker Andreas Ulmer freilich harte Konkurrenz auf seiner Position. Freund jedenfalls war sicher, dass man nun "die beiden besten Linksverteidiger" der Bundesliga im Kader habe und "für die hoffentlich sehr vielen Spiele, die uns erwarten - top aufgestellt" sei.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Stangl selbst, der vor allem im Herbst der Vorsaison mit guten Leistungen aufzeigte, zeigte sich angriffslustig. "Ich bin überzeugt davon, dass ich hier meine Fähigkeiten am besten weiterentwickeln kann. Natürlich hat es eine Rolle gespielt, dass der Verein nahezu immer auch auf dem internationalen Fußball-Parkett vertreten ist. Diese Herausforderung möchte ich annehmen", betonte er. (APA)


Kommentieren


Schlagworte