Dhaka-Anschlag - Laut Außenministerium US-Bürger unter den Toten

Washington/Brüssel (APA/AFP/dpa) - Unter den Toten des Terroranschlags auf ein Restaurant in der Hauptstadt von Bangladesch, Dhaka, befindet...

Washington/Brüssel (APA/AFP/dpa) - Unter den Toten des Terroranschlags auf ein Restaurant in der Hauptstadt von Bangladesch, Dhaka, befindet sich ein US-Bürger. Das teilte das US-Außenministerium am Samstag mit. Islamisten töteten bei dem Überfall Freitagabend insgesamt 20 Ausländer.

Der italienische Außenminister Paolo Gentiloni sagte, es seien neun Italiener getötet worden. Das Schicksal eines weiteren italienischen Staatsbürgers sei noch ungeklärt. In Tokio sagte ein Regierungssprecher, sieben Japaner seien ums Leben gekommen. Die Nationalität der anderen getöteten Ausländer war vorerst nicht bekannt.

Nach Angaben des Außenministeriums in Wien gibt es keine Hinweise darauf, dass Österreicher getötet oder verletzt wurden.

Die Europäische Union und Deutschland riefen die Staatengemeinschaft zu einem verstärkten Kampf gegen den islamistischen Terror auf. „Nur mit dem gemeinsamen und beharrlichen Einsatz der Völkergemeinschaft wird es gelingen, den islamistischen Terrorismus und seine todesverachtende Ideologie Stück für Stück zurückzudrängen“, erklärte der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Samstag.

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini erklärte: „Terrorismus ist eine globale Bedrohung, und als internationale Gemeinschaft müssen wir ihn gemeinsam bekämpfen.“

Beide verurteilten den Anschlag auf ein Restaurant aufs Schärfste und bekundeten ihre Trauer mit den Angehörigen.


Kommentieren