IS bekennt sich zu Autobombenanschlag in Bagdad

Bagdad (APA/AFP) - Die Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat sich zu einem Autobombenanschlag im Zentrum von Bagdad in der Nacht auf ...

Bagdad (APA/AFP) - Die Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat sich zu einem Autobombenanschlag im Zentrum von Bagdad in der Nacht auf Sonntag bekannt. Wie das auf die Beobachtung islamistischer Webseiten spezialisierte Unternehmen Site mitteilte, gab die Terrormiliz an, dabei 40 Menschen getötet und 80 verletzt zu haben. Ziel sei eine Ansammlung von Schiiten gewesen.

Die Bombe war nach offiziellen Angaben explodiert, als viele Menschen vor dem Fest zum Ende des Fastenmonats Ramadan ihre Einkäufe erledigten. Laut den irakischen Behörden wurden dabei sechs Menschen getötet und 20 verletzt.


Kommentieren