Darum gibt es kein prozentuales Wahlergebnis in Australien

Canberra (APA/dpa) - Bei den Wahlergebnissen in Australien wird keine prozentuale Zustimmung zu den Parteien genannt. Das liegt am komplizie...

Canberra (APA/dpa) - Bei den Wahlergebnissen in Australien wird keine prozentuale Zustimmung zu den Parteien genannt. Das liegt am komplizierten Wahlsystem. Wähler müssen die Kandidaten auf ihrem Wahlzettel in einer Rangliste benennen. Wenn kein Kandidat in dem Wahlkreis die absolute Mehrheit erreicht, scheidet derjenige mit den wenigsten Stimmen aus.

Bei Stimmzetteln, auf denen dieser Kandidat an erster Stelle stand, zählt nun die Zweitpräferenz. Der Eliminationsprozess geht weiter, bis einer die absolute Mehrheit hat.

Unter Berücksichtigung dieser Präferenzen lägen die konservative Koalition und Labor nach Angaben der Wahlkommission von Sonntag theoretisch fast gleichauf: 50,24 Prozent für die Koalition, 49,76 Prozent für Labor. In einigen Wahlkreisen gewannen aber kleinere Parteien. Und es waren noch nicht alle Stimmen ausgezählt.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren