595 Läufer und neues Siegerduo

Mit Sebastian Hallmann und Ilse Storch glänzten im Pitztal zwei deutsche Sieger.

Mit einem Lächeln überquerte Sieger Sebastian Hallmann die Ziellinie des 11. Pitztal-Gletschermarathons.
© Zangerl

Von Toni Zangerl

Pitztal, Imst –Neue Sieger standen gestern bei der 11. Auflage des Pitztal-Gletscher-marathons von Mandarfen nach Imst auf dem Podium. Die beiden Deutschen Sebastian Hallmann aus München und Ilse Storch aus Garmisch siegten nach 42,2 Kilometern überlegen.

595 Teilnehmer waren am Start des Lauf-Events mit Marathon, Halbmarathon, „Run & Fun“-Lauf sowie Staffelbewerb. Herren-Sieger Hallmann unterbot bei perfekten äußeren Laufbedingungen die Bestmarke (2:40,47) von Vorjahressieger Andrea Rigo aus Italien, der gestern als Dritter am Podium stand, mit 2:32,58 Stunden um rund sieben Minuten, während Damensiegerin Ilse Storch die Bestzeit von Vorjahressiegerin Karin Augustin aus Österreich (3:15,27) mit 3:16,47 Stunden knapp verfehlte. Für den 39-jährigen Sebastian Hallmann, App-Entwickler eines Start-up-Unternehmens aus München, war es der erst zweite Marathon in seiner Laufkarriere. Er nützte den Gletschermarathon als Vorbereitung auf den Transalp-Bewerb: „Das ständige Bergablaufen war heute die größte Herausforderung dieses großartigen Lauf-Events.“

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte