Frankfurter Rentenmarkt tendiert fester

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Dienstag zur Kasse fester tendiert. Im Gegenzug fielen die Renditen. Wie ...

Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Dienstag zur Kasse fester tendiert. Im Gegenzug fielen die Renditen. Wie die Bundesbank mitteilte, rutschte die Umlaufrendite von minus 0,21 Prozent am Vortag auf minus 0,25 Prozent. Die Umlaufrendite wird aus dem Durchschnitt der im Handel befindlichen Bundesanleihen mit der Laufzeit von 3 bis 30 Jahren ermittelt.

Es gab zehn Verlierer mit Kursabschlägen von bis zu 0,22 Prozentpunkten. Dem standen 53 Gewinner mit Aufschlägen von bis zu 1,88 Punkten gegenüber. Der Saldo der von der Bundesbank ge- und verkauften Anleihen war ausgeglichen.

Der Rentenindex Rex stieg um 0,18 Prozent auf 144,19 Punkte. Diesen Index berechnet die Deutsche Börse auf Basis der Kassakurse ausgesuchter Anleihen.

„Heute dürfte es wieder mehr Leben auf den Kapitalmärkten geben, denn heute Nachmittag wird in den USA ebenfalls wieder gehandelt“, schrieb Dirk Gojny, Analyst bei der National-Bank. Am Montag hatte am US-Rentenmarkt wegen des Unabhängigkeitstags kein Handel stattgefunden.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Während es am Dienstag bei den deutschen Staatspapieren bergauf ging, gerieten die Anleihen der südeuropäischen Länder Italien, Spanien und Portugal etwas unter Druck.


Kommentieren