Ölpreise gaben nach

Singapur (APA/dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferun...

Singapur (APA/dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete in der Früh 47,85 US-Dollar (42,93 Euro). Das waren um 11 Cent weniger als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August fiel um 15 Cent auf 46,45 Dollar.

An den Finanzmärkten haben sich zuletzt die Sorgen um wirtschaftliche Einbußen nach dem Brexit-Votum wieder verstärkt. Der britische Notenbankchef Mark Carney hatte am Dienstag vor Gefahren für die Finanzstabilität und vor einer erheblichen Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Großbritannien gewarnt. Zudem sind zuletzt die politischen Unsicherheiten gewachsen. Führende Brexit-Befürworter haben das politische Feld geräumt.

„Unsicherheiten und Sorgen darüber, wie der Brexit die Märkte beeinflussen wird, dürften noch eine lange Zeit anhalten“, sagte Will Yun, Rohstoffexperte beim Finanzdienstleister Hyundai Futures. „Das erhöht die Volatilität bei den Ölpreisen.“

Im weiteren Tagesverlauf könnten noch neue offizielle Zahlen zu den Ölreserven und zur Produktion in den USA für Bewegung am Ölmarkt sorgen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren