Börse London schließt mit Verlusten

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt ist am Mittwoch mit deutlichen Verlusten aus dem Handel gegangen. Der FTSE-100 Index schloss bei 6.4...

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt ist am Mittwoch mit deutlichen Verlusten aus dem Handel gegangen. Der FTSE-100 Index schloss bei 6.463,59 Punkten und einem Minus von 81,78 Einheiten oder 1,25 Prozent. Damit steht er allerdings sogar höher als vor dem Brexit-Votum.

Unterstützend wirkt weiterhin das schwache Pfund, das die Exportchancen international aufgestellter heimischer Konzerne begünstigt. Die britische Währung war zwischenzeitlich auf ein 31-Jahres-Tief gefallen.

Dennoch überwiegen die Unsicherheiten wegen der wirtschaftlichen und politischen Auswirkungen des Brexit, welche weiterhin den Aktienhandel belasten. Sollte Innenministerin Theresa May das Amt des zurückgetretenen Premiers David Cameron übernehmen, sei fraglich, ob das Land offiziell den Ausstieg aus der EU beantragen wird. Denn sie hatte vor dem Referendum für einen Verbleib Großbritanniens in der EU ausgesprochen. Auf der anderen Seite hat May seit ihrer Kandidatur eine recht harte Linie in Bezug auf die Verhandlungen mit der EU angedeutet.

Außerdem hinderten einige britische Vermögensverwalter Investoren daran, ihr Geld aus Immobilienfonds abzuziehen. In den vergangen Monaten hatten bereits so viele Anleger ihre Anteile an britischen Immobilienfonds zurückgegeben, dass deren Liquidität ins stocken geriet. So reagierte M&G Investments mit dem Einfrieren des 4,4 Milliarden Pfund schweren Fonds auf den Brexit-Schock. Das Mutterunternehmen Prudential fiel um ein Prozent. Standard Life Investments und Aviva sackten sogar um knapp 5 Prozent ab.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Daneben waren Rohstoffaktien gefragt. Das galt vor allem für den Silber-und Goldproduzenten Fresnillo und seinen Branchenkollegen Randgold: Deren Aktien rückten dank weiter steigender Notierungen für die beiden Edelmetalle um 6,08 beziehungsweise 4,35 Prozent vor.

Weiters zählten britische Energieversorger zu den Favoriten der Anleger: United Utilities gaben vergleichsweise wenig nach und Severn Trent Water schafften sogar ein kleines Plus von 0,26 Prozent.

Dagegen büßten Aktien der Supermarktkette Tesco um 8,05 Prozent ein, nachdem die britische Bank HSBC ihre Kaufempfehlung gestrichen hatte.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA512 2016-07-06/18:31


Kommentieren