Deutsche Rewe-Group erwägt Auslistung von Storck-Süßigkeiten

Köln (APA/AFP) - Die deutsche Rewe-Group droht dem Süßigkeitenhersteller Storck, seine Marken Knoppers, Merci, Dickmann‘s und Toffifee bei R...

Köln (APA/AFP) - Die deutsche Rewe-Group droht dem Süßigkeitenhersteller Storck, seine Marken Knoppers, Merci, Dickmann‘s und Toffifee bei Rewe und Penny aus den Regalen zu nehmen. Storck verlange von Rewe „höhere Einkaufspreise, die nur zulasten des Rohertrags bei der Rewe Group gehen und auch nicht durch wachsende Umsätze aufgefangen werden könnten“.

So zitierte die „Wirtschaftswoche“ am Donnerstag aus einer Mitarbeiterinformation der Rewe-Group. Bei einer solchen Entwicklung müssten Rewe und Penny „die Notbremse ziehen“. Sollte Storck nicht einlenken, müsste in den Regalen Platz gemacht werden für Produkte, „bei denen Umsatz und Rohertrag sinnvoll zusammenpassen“.

Dem Bericht zufolge bestellt Rewe bereits einzelne Storck-Produkte nicht mehr nach. Storck war laut „Wirtschaftswoche“ für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Hersteller und Händler kämpfen seit jeher um Konditionen und Preise. Doch seit der Discounter Aldi vermehrt Markenartikel ins Sortiment aufnimmt, sehen sich Wettbewerber häufig gezwungen, ihre Verkaufspreise ebenfalls zu senken. Seitens der Hersteller akzeptiert der Handel kaum noch Preiserhöhungen.

Die deutsche Rewe Group ist in Österreich über die Rewe International etwa mit Billa, Merkur und Penny vertreten.

~ WEB http://www.rewe-group.com/ ~ APA489 2016-07-07/18:13


Kommentieren