Südafrikanische Polizei nahm vier Terrorverdächtige fest

Johannesburg (APA/AFP) - Die südafrikanischen Sicherheitsbehörden haben Medienberichten zufolge vier Männer wegen des Verdachts terroristisc...

Johannesburg (APA/AFP) - Die südafrikanischen Sicherheitsbehörden haben Medienberichten zufolge vier Männer wegen des Verdachts terroristischer Aktivitäten festgenommen. Die Verdächtigen seien Anfang 20 und identifiziert worden, nachdem sie 2015 versucht hätten, nach Syrien zu reisen, sagte Hangwani Mulaudzi von der Eliteeinheit „Falken“ am Sonntag dem Nachrichtensender News 24.

Die Ermittlungen hätten gezeigt, dass sich die Verdächtigen der Jihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) anschließen wollten. Warum der Zugriff gerade jetzt erfolgte, sagte Mulaudzi nicht. Ein General der Einheit, Mthandazo Ntlemeza, bezeichnete die Festnahmen als „Durchbruch im Kampf gegen den Terrorismus“. Zwei der Verdächtigen sollen den Angaben zufolge am Montag wegen des Verdachts terroristischer Aktivitäten einem Richter in Johannesburg vorgeführt werden. Den beiden anderen werde der Besitz von Waffen und Sprengstoff vorgeworfen.

Vor einem Monat hatten die USA und Großbritannien ihre in Südafrika lebenden Staatsangehörigen vor möglicherweise unmittelbar bevorstehenden islamistischen Anschlägen gewarnt. Gefahr bestehe vor allem in Luxus-Einkaufszentren in Johannesburg und Kapstadt. Die südafrikanische Regierung hatte die Warnungen scharf kritisiert.

Anders als andere afrikanische Länder blieb Südafrika in den vergangenen Jahren von islamistischen Anschlägen verschont. Um die Jahrtausendwende hatte die radikale Moslemorganisation Pagad zahlreiche Anschläge in Südafrika verübt, viele davon in von Touristen besuchten Vierteln.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Von den rund 53 Millionen Einwohnern sind 1,5 Prozent muslimisch.


Kommentieren