Continental will Oberflächenspezialisten übernehmen - Kreise

Hannover (APA/dpa/Reuters) - Der Autozulieferer Continental will sich mit der Übernahme eines Herstellers von künstlichen Oberflächen breite...

Hannover (APA/dpa/Reuters) - Der Autozulieferer Continental will sich mit der Übernahme eines Herstellers von künstlichen Oberflächen breiter aufstellen. Finanzkreisen zufolge steht der Kauf der Konrad Hornschuch AG kurz bevor. Rund 400 Mio. Euro könnte der Dax-Konzern demnach auf den Tisch legen. Sprecher der beiden Firmen wollten am Montag keinen Kommentar abgeben.

Die Verhandlungen seien weit fortgeschritten und könnten in der kommenden Woche abgeschlossen werden, sagten drei mit der Sache vertraute Personen am Montag. „Hornschuch würde gut zu ContiTech passen“, sagte einer der Insider. Auch das „Wall Street Journal“ hatte über die Vorgänge berichtet.

Sollten die Gespräche scheitern, habe der Eigentümer der Konrad Hornschuch AG, der Finanzinvestor Equistone, einen anderen Käufer in der Hinterhand.

Die Hornschuch-Gruppe stellt Verkleidungen für die Innenräume von Autos her, liefert aber auch unter anderem Oberflächen für Möbel, Bauelemente sowie Wandverzierungen. Das Unternehmen gehört dem Sprecher zufolge zu mehr als drei Vierteln dem Finanzinvestor Equistone. Weltweit habe die Hornschuch-Gruppe rund 1.800 Mitarbeiter und im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 410 Mio. Euro erzielt.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

~ ISIN DE0005439004 WEB http://www.conti-online.com ~ APA427 2016-07-18/16:33


Kommentieren