Haider-Maurer musste unters Messer, Comeback erst 2017

Viele Wochen hatte Tennis-Spieler Andreas Haider-Maurer auf eine konservative Heilung seiner Fersenentzündung am rechten Fuß gehofft – am Mi...

Nach der OP gab sich Andreas Haider-Maurer zuversichtlich.
© Facebook/Haider-Maurer

Viele Wochen hatte Tennis-Spieler Andreas Haider-Maurer auf eine konservative Heilung seiner Fersenentzündung am rechten Fuß gehofft – am Mittwoch folgte nun der unausweichliche Schritt. Der 28-jährige Wahl-Tiroler ließ sich in Linz von Dr. Ernst Orthner operieren. Das geplante Comeback im Oktober, das ohnedies längst auf der Kippe stand, fällt damit ins Wasser. Haider-Maurer wird frühestens 2017 auf die Tour zurückkehren. Ins Training will er noch Ende des Jahres einsteigen.

„Die Operation ist gut verlaufen“, erklärte der frühere Top-50-Spieler, „Dieser Schritt war leider unausweichlich. Das Gewebe hatte sich so verhärtet, dass es auf normalem Wege nicht mehr abgeheilt wäre.“ Haider-Maurer, der zuletzt im Oktober 2015 auf der ATP-Tour gespielt hatte, ließ zudem einen Eingriff an der großen Zehe des selben Fußes vornehmen. Am Samstag geht es zurück nach Aldrans, in wenigen Tagen soll dann der Gips wieder runter und mit der Therapie (wie gewohnt in Neu-Rum) begonnen werden. Haider-Maurer: „Wenn es gut läuft, dann wollen wir in drei Monaten wieder richtig trainieren.“ (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte