Salzburger Festspiele: Muti dirigiert 2017 „Aida“

Salzburg (APA) - Bei den Salzburger Festspielen im kommenden Jahr wird Riccardo Muti Verdis „Aida“ in der Regie der iranischen Künstlerin Sh...

Salzburg (APA) - Bei den Salzburger Festspielen im kommenden Jahr wird Riccardo Muti Verdis „Aida“ in der Regie der iranischen Künstlerin Shirin Neshat dirigieren. Dies berichtete Muti in einem Interview mit dem italienischen Magazin „Sette“.

„Neshats Fähigkeit, die Komplexität des weiblichen muslimischen Universums zu beleuchten, hat mich überzeugt“, sagte Muti, der am nächsten Donnerstag (28. Juli) seinen 75. Geburtstag feiert. Abseits von Trompeten und Elefanten sei Aida ein intimes Werk. „Hier geht es um einem Zusammenprall der Kulturen, der ethnischen Gruppen und der Völker voller Leid. Heute ist Aida von größter Aktualität“, sagte Muti.

Die „Aida“ in Salzburg ist für Muti auch eine Hommage an Regisseur Giorgio Strehler. Eine gemeinsam geplante Inszenierung konnten die beiden vor dessen Tod nicht mehr zu Ende führen. „20 Jahre nach Strehlers Tod konkretisiert sich das Projekt, an dem wir damals arbeiteten. Die Zeiten sind dafür reif“, sagte Muti.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren