Schäuble: Deutschland soll 50.000 junge Südeuropäer ausbilden

Berlin (APA/AFP) - Angesichts der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa will der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble Zehntausende ...

Berlin (APA/AFP) - Angesichts der hohen Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa will der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble Zehntausende Lehrlinge nach Deutschland holen. Angesichts der guten Wirtschaftslage könnten deutsche Unternehmen „locker 50.000 junge Menschen aus anderen europäischen Ländern bei uns ausbilden“, sagte Schäuble der „Bild“-Zeitung (Samstagsausgabe).

So könnte den Menschen auch klar gemacht werden, „was der Mehrwert von Europa ist“. Der CDU-Politiker verband seinen Vorschlag mit der Forderung nach einer weiteren Deregulierung der europäischen Arbeitsmärkte. „Wir müssen Arbeitsmärkte und Ausbildungsmärkte von bürokratischem Ballast befreien“, forderte Schäuble. „In Europa sind wir einfach zu schwerfällig und in Teilen auch überreguliert.“

Generell äußerte Schäuble an die EU die Erwartung, rasch spürbare Ergebnisse für die Bürger zu produzieren: „Wichtiger, als immer dieselben Debatten zu führen, ist es, dass wir die Dinge machen - just do it!“ Europa habe ein Defizit, wenn es um konkretes Handeln gehe, kritisierte er. „Da werde ich ungeduldig.“

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren