Wacker-Fohlen und Schwaz feierten gelungenen Auftakt

Die Wacker-Fohlen konnten sich beim 3:2-Auftaktsieg gegen Hard auf Marco Hesina verlassen. Schwaz startete mit einem 3:1 gegen Hohenems in die Saison.

© Andreas Rottensteiner / TT

Von Alex Gruber

Innsbruck –Nach frühem Rückstand gegen Hard war bei den Wacker Amateuren mit den Debütanten Raphael Galle und Lukas Tinzl in der Startelf (beide Jahrgang 1999) am Tivoli-Nebenplatz alles beim Alten. Marco Hesina leitete die Wende ein: Den Elfmeter holte er selbst heraus, beim Eigentor der Vorarlberger nach schöner Aktion von Michael Augustin hatte er ebenfalls seine Beine im Spiel. Der Weg soll aber in die Stadien der Sky Go Erste Liga führen: „Ich hätte mir schon erhofft, dass ich oben dabei bin.“ Charakter hat der „Hesi“ wieder bewiesen. Amateure-Coach Thommy Grumser – „Spiel gewonnen, Hauptziel erreicht“ – wusste, dass sein Team „in gewissen Situationen noch reifen muss“. Bei einem Durchschnittsalter von 19,25 Jahren liegt das ja auf der Hand. Statt im Finish zu zittern, wäre eine frühe Entscheidung möglich gewesen.

Der SC Schwaz legte aus Tiroler Sicht mit einem 3:1-Heimsieg gegen Vorarlbergs Aufsteiger Hohenems nach. „Wir sind gegen einen defensiven und bissigen Gegner cool geblieben. Der Sieg war sicher völlig verdient“, atmete Coach Stefan Höller – Bruder und Eishockey-Profi Alex drückte in der Knappenstadt die Daumen – erleichtert durch. Schon im ersten Durchgang waren die Knappenstädter am Drücker, alle Tore fielen aber erst nach dem Wechsel.

Der SV Wörgl – 2005 aus Insolvenzgründen aus der zweiten österreichischen Fußballiga ausgeschieden – kehrt heute in die Regionalliga West zurück. Für Historiker: In der Saison 1997/98 haben die Unterländer unter Coach Helli Kraft den Westliga-Titel und nach gewonnener Relegation gegen St. Pölten den Aufstieg in die zweite Liga gefeiert. 17 Jahre später sieht freilich alles ganz anders aus. Coach Denis Husic baut nach dem direkten Durchmarsch aus der Gebietsliga weiterhin aufs Kollektiv. Die Anreise zur heutigen Matinee in Vorarlberg erfolgte professionell bereits am Vortag. „Da sparen wir nicht“, gab Husic gestern am Weg ins Ländle zu Protokoll. Eine sportliche Hoffnung hegte Wörgls mehrfacher Meistermacher auch: „Altachs Amateure haben eine junge neuformierte Mannschaft. Vielleicht unterschätzen sie uns.“

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte