Steirer starb beim Wandern in Vorarlberg

Bludenz (APA) - Ein 52 Jahre alter Urlauber aus der Steiermark ist am Sonntag beim Wandern auf der Vorarlberger Seite des Rätikons plötzlich...

Bludenz (APA) - Ein 52 Jahre alter Urlauber aus der Steiermark ist am Sonntag beim Wandern auf der Vorarlberger Seite des Rätikons plötzlich zusammengesackt und verstorben. Seine Begleiterin begann sofort mit der Reanimation. Auch die alarmierte Crew des Schweizer Rettungshubschraubers „Rega Untervaz“ aus Graubünden konnte das Leben des Wanderers trotz fortgesetzter Versuche nicht mehr retten.

Das Paar war in der Früh von der Talstation der Lünserseebahn (Bez. Bludenz) mit dem Ziel der 2.965 m hohen Schesaplana aufgebrochen. 40 Minuten nach einer eingelegten Pause auf einer Alpe, berichtete die Polizei, war der Mann zusammengebrochen. Der Tote wurde schließlich vom Hubschrauber des Innenministeriums geborgen.


Kommentieren