Supermarktkette Tesco will Familien mit kostenlosem Obst locken

Der Kampf mit der Billigkonkurrenz lässt den britischen Konzern neue Wege beschreiten.

Bio, regional und weniger fleischlastig: Diese Kriterien erfülle das Essen in Tiroler Schulen und Kindergärten wenig gut. (Symbolbild)
© PantherMedia

London – Im erbitterten Kampf gegen Aldi, Lidl und heimische Firmen setzt der britische Supermarktkonzern Tesco auf eine neue Waffe: kostenloses Obst für Kinder. Das Angebot werde es in über 800 Märkten geben, teilte der britische Branchenprimus am Freitag mit. Demnach können sich Kinder und Jugendliche im Alter unter 16 Jahren an einem Stand einen Apfel, eine Mandarine oder eine Banane abholen, wenn sie von einem Erwachsenen begleitet werden. Wie viel die Aktion kostet, gab Tesco nicht bekannt.

Der Konzern steht unter anderem wegen der Billigkonkurrenz aus Deutschland und eines Bilanzskandals unter Druck. Firmenchef Dave Lewis setzt deswegen auf niedrigere Preise und besseren Kundenservice. Die Strategie trägt offenbar erste Früchte: Im Juni gab Tesco bekannt, dass die Umsätze in Großbritannien im zweiten Quartal in Folge stiegen. Die Aktie hat dennoch innerhalb eines Jahres mehr als ein Viertel ihres Wertes verloren. (Reuters)


Kommentieren


Schlagworte