AUA verbietet Verwendung von Galaxy Note 7 an Bord

Aus Sicherheitsgründen darf das Mobiltelefon an Bord nicht benützt oder aufgeladen werden.

Samsung rief die Käufer seines wegen Brandgefahr zurückgerufenen Smartphones Galaxy Note 7 weltweit auf, das Gerät überhaupt nicht mehr zu nutzen.
© AFP

Wien, Schwechat - Das Problemmodell Galaxy Note 7 von Samsung darf an Bord der Austrian Airlines nicht verwendet werden, schreibt standard.at. „Aus Sicherheitsgründen ist die Benützung und Aufladung dieser Geräte an Bord untersagt“, so die AUA auf Nachfrage. Dies gelte auch für alle übrigen Lufthansa-Flüge. Betroffen davon sind wohl hauptsächlich internationale Fluggäste.

In Österreich ging das Modell offiziell nicht über den Ladentisch, der Verkaufsstart wäre hierzulande für 9. September geplant gewesen. „Passagiere können ihr Mobiltelefon natürlich mitnehmen“, so die AUA. Samsung hatte den Verkauf seines neuen Smartphones Galaxy Note 7 wegen Akku-Problemen Anfang September weltweit gestoppt.

Die US-Luftverkehrsaufsicht FAA warnte daraufhin dringend vor einer Nutzung in Flugzeugen. Einige internationale Fluggesellschaften haben die Verwendung des Modells ebenfalls schon verboten.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte