Wiener Rentenmarkt am Vormittag überwiegend im Plus

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Montag am Vormittag mit überwiegend im Plus präsentiert. Mit Ausnahme der fünfjährigen unver...

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Montag am Vormittag mit überwiegend im Plus präsentiert. Mit Ausnahme der fünfjährigen unveränderten Anleihe gab es in allen Laufzeiten Aufschläge zu sehen. Der Euro-Bund-Future konnte zum Wochenstart ebenfalls Terrain gewinnen. Dagegen ging es an den europäischen Aktienmärkten deutlich bergab. Marktteilnehmer sprachen von Gewinnmitnahmen.

In den Blick rückte zur Wochenmitte der ifo-Geschäftsklimaindex aus Deutschland. Dieser stieg im September zum Vormonat um 3,2 Punkte auf 109,5 Zähler und hat sich damit stark verbessert. Volkswirte hatten einen deutlich geringeren Stand von 106,3 Punkten erwartet.

Im weiteren Tagesverlauf stehen noch Reden vom Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) Mario Draghi sowie von EZB-Ratsmitglied Ewald Nowotny auf dem Programm. Aus den USA erwartet die Anleger zudem mit dem Dallas-Fed-Index ein neue Stimmungsindikator sowie neue Daten zum US-Immobilienmarkt.

Türkische Staatsanleihen gerieten indessen unter Druck, nachdem die türkische Lira hat mit Kursverlusten auf die Abstufung der Kreditwürdigkeit der Türkei durch die Ratingagentur Moody‘s reagiert hatte. Am späten Freitagabend hatte die US-Ratingagentur Moody‘s die Kreditwürdigkeit der Türkei um eine Stufe auf „Ba1“ abgestuft und das Rating damit in den sogenannten „Ramschbereich“ gesenkt, mit dem riskante Anlagen gekennzeichnet werden. Als Begründung hatte Moody‘s unter anderem das langsame Wirtschaftswachstum des Landes und das weiterhin schlechte Investitionsklima genannt.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Heute um 10.30 Uhr notierte der marktbestimmende September-Kontrakt des Euro-Bund-Future an der Eurex Deutschland in Frankfurt mit 165,40 um 26 Ticks über dem letzten Settlement von 165,14. Das bisherige Tageshoch lag bei 165,48, das Tagestief bei 165,08. Die Tagesbandbreite umfasst bisher also 40 Basispunkte. Der Handel verläuft bei sehr schwachem Volumen. In Frankfurt wurden bisher 128.227 September-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag heute Früh bei 0,70 (zuletzt: 0,72) Prozent, die zehnjährige Benchmark-Bundesanleihe rentierte mit minus 0,06 (minus 0,04) Prozent, die fünfjährige mit minus 0,52 (minus 0,52) Prozent und die zweijährige lag bei minus 0,61 (minus 0,60) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Vormittag 29 (zuletzt: 29) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 19 (19) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 16 (16) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 9 (9) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Taxen ausgewählter Benchmark-Anleihen im Interbankenhandel:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Spread Börsekurs --- -- --- Geld Brief (in BP) zuletzt Bund 44/06 30 3,15 161,51 161,98 0,70 29 161,35 Bund 25/10 10 1,20 111,38 111,42 -0,06 19 111,4 Bund 15/07 5 3,90 116,96 117,08 -0,52 16 117,08 Bund 17/09 2 4,65 106,85 106,94 -0,61 9 106,93 ~


Kommentieren