Tiroler Wirtschaftskammer wird zum Insolvenz-Opfer

Der Betriebsausflug der Wirtschaftskammer fiel ins Wasser, weil das Salzburger Reisebüro pleiteging. 230.000 Euro sind ausständig.

Der Betriebsrat charterte für die Kammer-Mitarbeiter einen Flieger von Innsbruck nach Dublin und engagierte ein Salzburger Reisebüro. Das wiederum regte einige Tiroler Unternehmer auf.
© thomas boehm

Von Anita Heubacher

Innsbruck –So wird die Wirtschaftskammer ein Fall für die Arbeiterkammer. „Wie kommen wir zu unserem Geld?“ Das ist die Frage, die den Betriebsrat der Wirtschaftskammer, Thomas Geiger, umtreibt. Bereits vor einem Jahr hatte er begonnen, einen Betriebsausflug für 230 Kämmerer zu organisieren. Geplant war, einen Flieger zu chartern und damit von Innsbruck nach Dublin zu fliegen. Ein paar der Mitarbeiter wären laut Geiger Linie ab München geflogen. Am Boden geblieben sind am letzten Wochenende alle.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte