Saudi-Arabien kappt Ministergehälter nach Ölpreisverfall

Riad (APA/Reuters) - Nach dem Ölpreisverfall müssen Staatsdiener in Saudi-Arabien erstmals Einschnitte hinnehmen. Betroffen sind bis zu zwei...

Riad (APA/Reuters) - Nach dem Ölpreisverfall müssen Staatsdiener in Saudi-Arabien erstmals Einschnitte hinnehmen. Betroffen sind bis zu zwei Drittel der arbeitenden Bevölkerung. Unter anderem werden die Gehälter der Minister um ein Fünftel gekürzt, hieß es am Montag in einem Erlass des Königs und in einem Kabinettsbeschluss, die im staatlichen Fernsehen verlesen wurden.

Zudem darf der Jahresurlaub darf nicht mehr als 30 Tage betragen. Auch Zuschüsse für Wohnraum und Autos wurden zum Teil gekürzt. Ausnahmen sollen für Soldaten im Einsatz gelten. Die gesunkenen Ölpreise haben dem Königreich im vergangenen Jahr ein Rekorddefizit von 100 Milliarden Dollar beschert.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren