Fußball: UEFA sieht erste Erfolge beim „Financial Fairplay“

Nyon (APA/dpa) - Die Europäische Fußball-Union (UEFA) sieht das „Financial Fairplay“ auf einem positiven Weg und freut sich über erste Erfol...

Nyon (APA/dpa) - Die Europäische Fußball-Union (UEFA) sieht das „Financial Fairplay“ auf einem positiven Weg und freut sich über erste Erfolge des eingeführten Reglements. Das teilte der Verband nach einem UEFA-Workshop für Clublizenzierung und „Financial Fairplay“ auf Malta am Mittwoch mit.

Verbandsangaben zufolge sind die Gesamtverluste von insgesamt 700 europäischen Vereinen im vierten Jahr in Serie gesunken, sie betragen nun etwas mehr als 320 Millionen Euro. Der Vorsitzende der UEFA-Clublizenzierungskommission, David Gill, warnte dennoch: „Wir sollten uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen.“ Stattdessen forderte er weiter intensive Bemühungen, „das System zu verbessern und weiterzuentwickeln“.

Die Delegierten gingen bei der 15. Auflage des Workshops davon aus, „dass das Financial Fairplay innerhalb weniger Jahre alle Ziele erreicht haben wird, die 2010 gesteckt wurden“.


Kommentieren