Rapid nimmt Außenseiterrolle an, Austria hat drei Punkte im Visier

Unterschiedliche Vorzeichen am 2. Spieltag der Europa League bei den Wiener Großclubs: Rapid ist in Bilbao Außenseiter, die Austria will mit einem weiteren Sieg den Grundstein für den Aufstieg in die K.o.-Phase legen.

Nach dem Rückschlag in der Meisterschaft (1:1 gegen St. Pölten) legt Rapid den Fokus auf die Europa League.
© APA

Rapid wechselt in neue Rolle

Auf Rapid wartet heute (21.05 Uhr/live Sky) die zumindest laut Papierform schwierigste Aufgabe der Europa-League-Gruppenphase. Die Hütteldorfer treffen auswärts auf Athletic Bilbao, das in der spanischen Fußball-Meisterschaft nach zuletzt vier Siegen in Folge nur zwei Punkte hinter Real Madrid und einen Zähler hinter Barcelona auf Rang fünf liegt.

Die Gruppenphase begann für die Basken allerdings weniger verheißungsvoll – nach einem 0:3 zum Auftakt gegen Sassuolo steht Athletic gegen die mit einem 3:2 gegen Genk gestarteten Wiener schon unter Zugzwang. Nicht zuletzt deshalb erwartet Trainer Mike Büskens von Beginn an stürmische Gastgeber.

Um den Angriffen standzuhalten, sei ein engagiertes Auftreten gefragt: „Wir müssen kompakt, griffig und auf dem Weg nach vorne mutig sein – und das Spiel auch ein Stück weit genießen. Das sind die Momente, für die wir Fußball spielen.“

Das Spiel im Estadio de San Mamés, wo der Rekordmeister von 800 Fans unterstützt wird, dürfte sich stark von der Meisterschaft unterscheiden. Diesmal wird wohl Rapid das Team sein, das Ball und Gegner nachläuft. Sportvorstand Andreas Müller: „Wir müssen Bilbao die Lust am Fußballspielen nehmen und brauchen in den Zweikämpfen körperliche Robustheit.“ (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Austria will Position stärken

Austria Wien schreitet heute (21.05 Uhr/live Sky) am zweiten Spieltag der Europa League als Gruppe-E-Tabellenführer zur Tat. Nach dem 3:2-Auftakterfolg bei Astra Giurgiu wollen die „Veilchen“ im Happel-Stadion gegen den tschechischen Fußballmeister Viktoria Pilsen die Basis für den Aufstieg die K.o.-Phase legen. „Das wär‘ natürlich eine tolle Ausgangsposition“, sagte Trainer Thorsten Fink.

Für die Austria ist das Match der erste Heimauftritt in einer Europa-League-Gruppenphase seit mehr als 56 Monaten. Am 15. Dezember 2011 gewannen die Violetten in der Generali Arena gegen Malmö FF mit 2:0. Damals schaffte es die Austria nicht aus der Gruppe - heuer stehen die Chancen nicht schlecht, erstmals seit der Saison 2004/05 im Europacup zu überwintern. Fink scheute sich jedenfalls nicht davor, das Wunschszenario anzusprechen.

„Ich gehe davon aus dass Pilsen eine Mannschaft ist, die wir schlagen müssen, um weiterzukommen“, betonte er. „In der Europa League sind wir bekanntlich sehr stark. Von da her bin ich sehr zuversichtlich, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen können.“ Pilsen arbeite „mit einfachen, aber sehr guten Mitteln“, erklärte Fink. Das habe auch die AS Roma beim 1:1 vor zwei Wochen erfahren müssen. Die Tschechen führen viele Routiniers im Kader. (APA)

Europa League - 2. Spieltag

Gruppe A

Fenerbahce Istanbul - Feyenoord Rotterdam 21.05 Uhr

Manchester United - Sorja Luhansk (UKR) 21.05 Uhr

Gruppe B

FC Astana - Young Boys Bern 17.00 Uhr

Olympiakos Piräus - APOEL Nikosia 21.05 Uhr

Gruppe C

FK Qabala (AZE) - FSV Mainz 05 17.00 Uhr

AS St. Etienne - RSC Anderlecht 21.05 Uhr

Gruppe D

Dundalk FC (IRL) - Maccabi Tel Aviv 21.05 Uhr

Zenit St. Petersburg - AZ Alkmaar 21.05 Uhr

Gruppe E

FK Austria Wien - Viktoria Pilsen 21.05 Uhr

AS Roma - Astra Giurgiu (ROM) 21.05 Uhr

Gruppe F

Athletic Bilbao - SK Rapid Wien 21.05 Uhr

KRC Genk - US Sassuolo 21.05 Uhr

Gruppe G

Ajax Amsterdam - Standard Lüttich 19.00 Uhr

Celta de Vigo - Panathinaikos Athen 19.00 Uhr

Gruppe H

KAA Gent (BEL) - Konyaspor (TUR) 19.00 Uhr

Schachtar Donezk - SC Braga 19.00 Uhr

Gruppe I

Schalke 04 - Red Bull Salzburg (live auf PULS 4) 19.00 Uhr

FK Krasnodar (RUS) - OGC Nizza 19.00 Uhr

Gruppe J

ACR Fiorentina - Qarabag Agdam (AZE) 19.00 Uhr

Slovan Liberec - PAOK Saloniki 19.00 Uhr

Gruppe K

Hapoel Beer-Sheva (ISR) - Southampton 19.00 Uhr

Sparta Prag - Inter Mailand 19.00 Uhr

Gruppe L

Steaua Bukarest - Villarreal 19.00 Uhr

FC Zürich - Osmanlispor (TUR) 19.00 Uhr


Kommentieren


Schlagworte