Palästinenserpräsident Abbas nimmt an Peres‘ Beisetzung teil

Der Palästinenserpräsident war seit Jahren nicht mehr in Jerusalem.

Shimon Peres (l.) und Mahmoud Abbas bei einem Treffen mit Papst Franziskus im Juni 2014.
© AFP

Jerusalem – An der Beisetzung des ehemaligen israelischen Staatschefs Shimon Peres am Freitag in Jerusalem nimmt auch Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas teil. Das gaben ranghohe palästinensische Politiker am Donnerstag bekannt. Abbas ist seit Jahren nicht mehr zu einem offiziellen Besuch in Jerusalem gewesen. Sowohl Palästinenser als auch Israelis beanspruchen Jerusalem als Hauptstadt für sich.

Die Beerdigung findet in Anwesenheit von Staatsgästen aus aller Welt statt. Unter anderen haben US-Präsident Barack Obama, der ehemalige US-Präsident Bill Clinton und der französische Staatschef Francois Hollande ihre Teilnahme zugesagt. Österreich wird von Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ), Alt-Bundespräsident Heinz Fischer und Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) vertreten.

Peres war am Mittwoch im Alter von 93 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben. Er gehörte zur Generation der Gründerväter Israels und war von 2007 bis 2014 Präsident seines Landes. Im Jahr 1994 erhielt er als einer der „Väter“ des Osloer Friedensabkommens den Friedensnobelpreis gemeinsam mit dem damaligen israelischen Regierungschef Yitzhak Rabin und Palästinenserführer Yasser Arafat.


Kommentieren


Schlagworte