Papst Franziskus besucht Georgien und Aserbaidschan

Tiflis/Baku/Vatikanstadt (APA/dpa) - Papst Franziskus bricht am Freitag (9.00 Uhr) zu seiner zweiten Reise in den Kaukasus auf. Bei seinem d...

Tiflis/Baku/Vatikanstadt (APA/dpa) - Papst Franziskus bricht am Freitag (9.00 Uhr) zu seiner zweiten Reise in den Kaukasus auf. Bei seinem dreitägigen Besuch in Georgien und Aserbaidschan stehen die Themen Frieden, interreligiöser Dialog und Ökumene im Vordergrund.

Das orthodox dominierte Georgien hofft, dass das Oberhaupt der Katholiken bei seinem Besuch auch die verlorenen Gebiete Südossetien und Abchasien anspricht. Die Regionen haben sich von Georgien abgespalten, Russland hat sie als selbstständige Staaten anerkannt.

Am Sonntag reist Franziskus weiter ins muslimisch geprägte Aserbaidschan, wo es nur einige Hundert Katholiken gibt. Mit Spannung wird erwartet, ob Franziskus dort deutliche Worte zum blutigen Konflikt um das Unruhegebiet Berg-Karabach findet. Der autoritäre Präsident Ilham Aliyev will sein Treffen mit Franziskus auch nutzen, um das Land als tolerant zu präsentieren. Im Juni war Franziskus bereits in Armenien, das mit Aserbaidschan im Streit liegt.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren