Drogendealer und Handtaschenräuber in Wien-Leopoldstadt geschnappt

Wien (APA) - Zu offensichtlich haben drei Dealer in der Nacht auf Sonntag bei der Augartenbrücke in Wien-Leopoldstadt versucht, Marihuana zu...

Wien (APA) - Zu offensichtlich haben drei Dealer in der Nacht auf Sonntag bei der Augartenbrücke in Wien-Leopoldstadt versucht, Marihuana zu verkaufen. Die Bereitschaftseinheit der Polizei beobachtete einen Verkauf und kam so auf das Drogenversteck. Drei Verdächtige im Alter von 17 und 18 Jahren wurden festgenommen.

Ein 17-Jähriger hatte noch schnell mehrere Packerl mit Marihuana in den Donaukanal geworfen. „Das nützte jedoch wenig, da die Polizisten unter einem Mistkübel, dem Drogenversteck der drei Männer, 60 Baggys mit Marihuana und 18 Tabletten Ecstasy sicherstellten“, berichtete die Polizei am Sonntag.

Ebenfalls in der Leopoldstadt beim Donaukanal waren in der Nacht auf Samstag einer Frau und ihren zwei Bekannten von zwei Jugendlichen Drogen angetragen worden. Die lehnten ab, worauf ein 17-Jähriger die Tasche der 23-Jährigen an sich riss und mit seinem Komplizen davonlief. Die Freunde der Frau rannte hinterher und schnappten den Burschen, der gerade die Wertsachen einstecken und den restlichen Tascheninhalt in den Fluss werfen wollte.

Die beiden Männer hielten den Burschen fest, bis die Polizei eintraf. Der 17-Jährige wehrte sich heftig und fügte einem der beiden eine Rissquetschwunde am linken Auge und eine Prellung der Wangenknochen zu. Der Beschuldigte befindet sich in Haft.


Kommentieren