Messerstecherei vor Lokal in Salzburg: Opfer und Wirt einvernommen

Salzburg (APA) - Nach einer Messerstecherei und Schießerei vor einem Lokal in Salzburg-Lehen in der Nacht auf Samstag sind am Sonntag u.a. z...

Salzburg (APA) - Nach einer Messerstecherei und Schießerei vor einem Lokal in Salzburg-Lehen in der Nacht auf Samstag sind am Sonntag u.a. zwei der drei Opfer sowie der Lokalbesitzer einvernommen worden. Die Hintergründe der Tat blieben weiter unklar. Allerdings gab der Wirt an, sein Sohn habe mit der Schreckschusspistole nur in die Luft geschossen und niemanden bedroht, teilte die Polizei Salzburg mit.

Kurz nach 23.00 Uhr war ein 54-jähriger Bosnier mit seinen Kindern, 22 und 23 Jahre alt, in das Lokal gekommen. Sie wurden von Gästen angepöbelt, die Auseinandersetzung verlagerte sich nach draußen. Auf der Straße soll ein Slowene ein Messer gezückt und auf die drei eingestochen haben. Der Bosnier wurde schwer verletzt, die Söhne erlitten Schnittwunden und konnten am Sonntag das Spital bereits verlassen. Der 54-Jährige war noch nicht vernehmungsfähig.

Der mutmaßliche 44-jährige Messerstecher wurde kurz nach der Tat in einem Park festgenommen. Auch ein 37-Jähriger wurde festgenommen, weil er im Zuge der Auseinandersetzung mit einer Schreckschusspistole losgefeuert hatte. Angeblich habe er zwei- bis dreimal in die Luft geschossen, um die blutige Rauferei zu beenden.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren