Citigroup und JP Morgan wichtigste Banken für Finanzstabilität

New York (APA/Reuters) - Das US-Geldhaus Citigroup zählt künftig wie sein heimischer Konkurrent JP Morgan zu den beiden wichtigsten Banken f...

New York (APA/Reuters) - Das US-Geldhaus Citigroup zählt künftig wie sein heimischer Konkurrent JP Morgan zu den beiden wichtigsten Banken für die Stabilität des globalen Finanzsystems. Citigroup ersetzt die britische Großbank HSBC in der obersten Kategorie der 30 systemrelevantesten Institute, wie der von den G-20-Staaten eingerichtete internationale Finanzstabilitätsrat (FSB) am Montag mitteilte.

Die Deutsche Bank bleibt in der zweiten Kategorie. Sie ist das einzige deutsche Institut auf der Liste der 30 Banken, deren Zusammenstellung sich grundsätzlich nicht änderte. Diese Geldhäuser gelten als so groß und so vernetzt, dass von ihnen bei einer Schieflage ein Risiko für das weltweite Finanzsystem ausgeht. Sie müssen daher einen besonders hohen Kapitalpuffer als Sicherheitsnetz vorhalten.

Für die beiden Top-Banken der Liste liegt der Systemrelevanz-Zuschlag bei 2,5 Prozent. In der nächsten Kategorie, zu der neben der Deutschen Bank die Bank of America, BNP Paribas aus Frankreich und nun auch HSBC zählt, liegt er bei 2 Prozent. Mit dem erhöhten Kapitalpuffer wollen die globalen Regulierer das „too big to fail“-Problem angehen. Die Branchenriesen sollen sich künftig nicht mehr darauf verlassen können, dass sie im Notfall mit Steuergeldern gerettet werden. Die 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) hatten sich nach der Finanzkrise auf diese schärferen Regeln verständigt. Sie sollen ab 2019 gelten.

~ ISIN US1729674242 US46625H1005 WEB http://www.citigroup.com/citi/

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

http://www.jpmorganchase.com/ ~ APA217 2016-11-21/12:14


Kommentieren