Schwerverletzter im Mittelburgenland - Polizei sucht Zeugen

Unterpetersdorf (APA) - Nach der Auffindung eines schwer verletzten 29-Jährigen in der Nacht auf Sonntag in Unterpetersdorf (Bezirk Oberpull...

Unterpetersdorf (APA) - Nach der Auffindung eines schwer verletzten 29-Jährigen in der Nacht auf Sonntag in Unterpetersdorf (Bezirk Oberpullendorf) sucht die Polizei Zeugen, um den fahrerflüchtigen Lenker ausforschen zu können. Aufgrund der Verletzungen und der Spuren gehe man davon aus, dass der Mann Opfer eines Verkehrsunfalls wurde, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag mit.

Der 29-Jährige dürfte auf der Fahrbahn gelegen sein, als ihn ein Auto erfasste. Dabei blieb er offenbar mit der Kleidung möglicherweise an der Bodenplatte oder am Auspuff hängen und wurde mehrere Meter mitgeschleift. Freunde hatten den Mann gefunden und ins Spital gebracht, wo schwere Verletzungen festgestellt wurden.

Da sich der 29-Jährige an nichts mehr erinnern könne, gestalten sich die Erhebungen äußerst schwierig, hieß es von der Polizei, die die Bevölkerung um Mithilfe bittet. Die Ermittler interessiert, ob jemand am Sonntag gegen 3.00 Uhr in der Weingartenstraße in Unterpetersdorf ein Fahrzeug gesehen hat.

Weiters wird um Hinweise wegen eines Fahrzeugs ersucht, bei dem seit zwei Tagen der Auspuff defekt ist oder das seither andere Beschädigungen aufweist. Die Polizei beschäftigt auch die Frage, ob seit dem Unfall ein Wagen mit Beschädigungen im Bereich der Bodenplatte oder am Auspuff in eine Werkstätte gebracht wurde. Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Horitschon unter Tel. 059133-1225 oder an jede andere Polizeiinspektion.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren