Auch Beamte sollen Pensions-Hunderter bekommen

Ausständig ist aber vor allem noch die Zustimmung von Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP).

Rein technisch belastet die Erhöhung bei den Beamten nicht das Sozialbudget von Alois Stöger (re.) sondern jenes des von Hans Jörg Schelling geleiteten Finanzministeriums.
© APA

Wien – Der Pensions-Hunderter wird wohl auch den Beamten zu Gute kommen. Davon ging man am Donnerstag gegenüber der APA in beiden Koalitionsparteien aus. Zitieren lassen wollte sich in der SPÖ niemand. Jedoch wurde darauf verwiesen, dass es traditionell so sei, dass entsprechende Erhöhungen auch den öffentlich Bediensteten zugestanden werden.

Rein technisch belastet die Erhöhung bei den Beamten nicht das Sozialbudget sondern jenes des von der ÖVP geleiteten Finanzministeriums. Für die Volkspartei hatte ÖAAB-Obmann August Wöginger im „Kurier“ klar gemacht, dass er mit der Gesetzesvorlage nur mitgehen würde, wenn auch die Beamten zusätzlich zur außer Streit stehenden Erhöhung von 0,8 Prozent den Hunderter bekommen.

Ausständig ist damit vor allem die Zustimmung von Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP), der dem Vernehmen nach schon wenig beglückt darüber war, dass der Ministerrat am Dienstag dem Zusatz-Geld für den ASVG-Bereich zugestimmt hat. (APA)


Kommentieren


Schlagworte