Deutsche Post setzt auch auf Drohnen

Bonn (APA/AFP) - Manche deutsche Briefträger brauchen womöglich bald einen Drohnen-Führerschein. „Wenn Briefträger Drohnen steuern, werden s...

Bonn (APA/AFP) - Manche deutsche Briefträger brauchen womöglich bald einen Drohnen-Führerschein. „Wenn Briefträger Drohnen steuern, werden sie natürlich einen Führerschein dafür brauchen“, sagte Post-Chef Frank Appel der „Bild am Sonntag“. Noch werde der Einsatz aber erst für ausgewählte Anwendungsfälle getestet, zum Beispiel für Medikamente, die an schwer erreichbare Orte geliefert werden müssten.

Appel kündigte jedoch an, dass das Forschungsprojekt für die Postzustellung mit Drohnen nach den ersten erfolgreichen Pilotprojekten etwa auf den ostfriesischen Inseln oder in Bayern weiter ausgebaut werde. Es würden klare gesetzliche Regeln gebraucht, damit keine Unfälle passierten, mahnte er.

Um den Job des Briefträgers macht sich der Post-Chef trotz aller Neuerungen keine Sorgen. „Briefträger wird es immer geben“, zeigte sich Appel überzeugt. Kein Roboter werde in Deutschland Briefe zustellen. Denn dieser könne beispielsweise nicht erkennen, „wo man klingeln muss“. Die Briefträger leiden auch nach wie vor unter ganz klassischen Problemen: Von den mehr als 100.000 Zustellern werden laut Appel jedes Jahr ungefähr 1500 von Hunden gebissen.

~ ISIN DE0005552004 WEB http://www.deutschepost.de ~ APA136 2016-11-27/13:00


Kommentieren