Filmfestival Mar del Plata: Österreicher gewinnt Regie-Preis

Der in Argentinien lebende Österreicher Lukas Valenta Rinner überzeugte mit seinem Film „Los Decentes“.

  • Artikel
  • Diskussion

Mar del Plata – Der israelische Film „People That Are Not Me“ ist beim 31. Internationalen Filmfestival im argentinischen Mar del Plata mit dem Hauptpreis „Goldener Astor“ ausgezeichnet worden. Es ist das Erstlingswerk von Hadas Ben Aroya. Der in Argentinien lebende Österreicher Lukas Valenta Rinner gewann im nationalen Wettbewerb den Preis für die beste Regie mit „Los decentes“ (Die Liebhaberin).

Das einzige A-Filmfestival in Lateinamerika endete am Sonntag in der Küstenstadt Mar del Plata, 400 Kilometer südlich von Buenos Aires. Die internationale Auszeichnung für die beste Regie ging an den Rumänen Radu Jude für „Scarred Hearts“ (Vernarbte Herzen). Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von M. Blecher.

Der Preis für das beste Drehbuch ging an die Russen Andrej Kontschalowski und Elena Kiselewa für die russisch-deutsche Co-Produktion „Paradise“. Mahershala Ali („Moonlight“, USA) und die Brasilianerin Sonia Braga („Aquarius“) wurden als beste Schauspieler geehrt. (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte