Zahl der Opfer von Hurrikan „Otto“ auf 15 gestiegen

Allein in Costa Rica kamen zehn Menschen durch den Tropensturm ums Leben.

© APA (AFP)

San Jose – Nach dem Hurrikan „Otto“ in Mittelamerika ist die Zahl der Opfer am Wochenende auf 15 gestiegen. In Costa Rica wurde in der Ortschaft Upala eine Einjährige unter Schutt und Lehm tot aufgefunden, berichtete die Zeitung „La Nacion“. Damit haben allein in Costa Rica zehn Menschen das Leben verloren. Vier weitere Opfer wurden in Panama verzeichnet. In Nicaragua starb eine Frau an einem Herzinfarkt.

„Otto“ war am Donnerstag als Hurrikan der Stufe zwei an der Karibikküste auf Land getroffen. Am Freitag wurde er zu einem Tropensturm heruntergestuft. Allein in Costa Rica wurden 1.600 Wohnungen und 2800 Kilometer Landstraßen durch den Hurrikan beschädigt. 11.000 Menschen waren von den Zerstörungen betroffen. (APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte