Monte Paschi-Aktie bricht an der Mailänder Börse ein

Rom/Siena (APA) - Die italienische Krisenbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) hat am Montag mit dem Tausch von Schulden in Aktienkapital beg...

Rom/Siena (APA) - Die italienische Krisenbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) hat am Montag mit dem Tausch von Schulden in Aktienkapital begonnen. Je 100 MPS-Aktien werden zu einer zusammengelegt. Im Zuge dessen ist ein Tausch von bis zu 5,3 Mrd. Euro Verbindlichkeiten in Eigenkapital vorgesehen, mit dem die Traditionsbank aus der Toskana ihren Kapitalbedarf senken will.

Den maximalen Preis für die neuen Aktien hat Monte dei Paschi am Freitag auf 24,90 Euro festgesetzt. Die Bank braucht frisches Kapital, um die Verluste aus dem Verkauf fauler Kredite im Volumen von 28 Mrd. Euro auszugleichen. Die Aktionäre der massiv angeschlagenen Bank hatten am Donnerstag den Rettungsplan für das ältestes Geldinstitut der Welt gebilligt.

Die Mailänder Börse reagierte am Montag negativ auf den Schuldentausch. Die Aktie des Geldhauses brach um 7,3 Prozent auf 18,55 Euro ein. Dies ist der neue Preis der Aktie nach dem am Montag begonnenen Schuldentausch. Die MPS-Aktie wurde wegen Kursverlusten vorübergehend vom Handel ausgesetzt.

MPS kämpft seit Jahren mit Problemen. Das Institut ist mit faulen Krediten in Milliardenhöhe belastet und schnitt beim Stresstest der Europäischen Bankenaufsicht Ende Juli mit Abstand am schlechtesten ab. Den Rettungsplan legte die Bank schon im Juli vor, die Europäische Zentralbank billigte ihn am Dienstag.

~ WEB https://www.mps.it/Pagine/index.aspx ~ APA081 2016-11-28/09:55


Kommentieren